Yoga für eine tolle Bikinifigur?

Yoga ist nicht nur eine Möglichkeit, den Kampf gegen das Bauchfett und für eine Bikinifigur zu unterstützen, sondern auch ein Weg zu mehr Selbstbestimmung.

Yoga liegt absolut im Trend und das auch nicht ohne Grund: In einer sich immer schneller drehenden Gesellschaft kommen wir häufig an unsere Grenzen und fühlen uns schnell überfordert und gestresst. Abhilfe schafft hier die Ersatzreligion des Konsums. Mit Materialismus definieren wir uns selbst neu und messen uns an dem, was wir besitzen.

Gerade diese gesellschaftliche Unruhe sorgt dafür, dass sich viele begeistert in Yogakurse stürzen und mit Yogamatten zur Tat schreiten. In diesem Artikel möchte ich Dir einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Du mit Yoga und etwas mehr Bescheidenheit zu mehr Selbstbestimmung kommst und dich nicht von externen Einflüssen aus der Ruhe bringen lässt. Das ist sicher auch eine gute Unterstützung beim Abnehmen.

Yoga im Team

Gerade für Anfänger empfiehlt es sich nicht, auf eigene Faust zu starten. Beim Yogatraining kann man viel verkehrt machen, was im schlimmsten Fall zu ernsthaften Verletzungen führen kann. Ein professionelles Yogatraining mit hochwertigem Yogazubehör vermindert die Verletzungsgefahr und sorgt dafür, dass du mit deutlich mehr Spaß an dein Yogatraining herangehst!

Yoga gegen Bauchfett

Mit Mut zum Neuen

Das Yogatraining ist von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich. Daher empfiehlt es sich in regelmäßigen Abständen auch einmal andere Kurse zu besuchen und an der ein oder anderen Stelle etwas Neues dazu zu lernen.

Power-Yoga für eine Bikinifigur

Hier einmal ein Beispiel für Yoga-Übungen. Das ist allerdings schon Power-Yoga für diejenigen, die wirklich etwas für ihre Bikinifigur tun wollen. Mit dieser Yoga-Einheit kann man fit in den Sommer starten!

Yoga & ICH

 Beim Yoga hast du die Möglichkeit, Dich selber kennen zu lernen und zu entdecken, wer du wirklich bist. Für das Yogatraining solltest Du Dir die Zeit nehmen, zu Dir zu kommen. Und in keinem Fall solltest Du Dich dabei stressen lassen. Denn Dein Yogatraining ist die Möglichkeit Dir und Deinem Körper etwas Gutes zu tun. Plane regelmäßige Zeiteinheiten ein, in denen Du zu Dir selber findest. Hierbei ist es völlig egal, ob Du bereits ganz früh in den Morgenstunden startest, oder erst am Abend mit Deinem Yoga eins wirst.

Bescheidenheit

Die Wissenschaft bestätigt: Übermäßiger Konsum und die Definition seiner selbst über seinen Besitz macht krank und nicht wirklich glücklich. Manchmal hilft es, einen Gang zurückzuschalten und sich auf das Wesentliche zu beschränken. Ich finde, dass Bescheidenheit nicht nur eine Tugend ist, sondern auch zu einem glücklicheren Leben beitragen kann. Natürlich heißt das nicht, dass man sich völlig einschränken soll. An der einen oder anderen Stelle kann man sich gerne mal belohnen, jedoch sollte man darauf achten, dass man sich selbst nicht über seinen Besitz definiert.

Auf das Wesentliche achten

Auch beim Yoga lernt man schnell, wie gut es tun kann, wenn man auf das Wesentliche achtet und zur Ruhe kommt. Das solltest Du ebenfalls so oft wie möglich in Deinen Alltag integrieren und auch an dieser Stelle auf Deinen Körper achten.

Mit diesen Tipps wirst Du schnell merken, wie sich Yoga positiv auf Dein Wohlbefinden und auch Deine Gesundheit auswirken kann. Starte jetzt den Umschwung und fühle Dich besser mit etwas mehr Yoga und Bescheidenheit!

GD Star Rating
loading...
Petra Kollert

About The Author

Warum betreibe ich diesen Blog? Vor einigen Jahren gab es in meiner Familie gesundheitliche Probleme. Da ich das Übel bei der Wurzel packen wollte, fing ich an, mich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Ich erkannte sehr schnell, dass viele Wehwehchen durch falsche Ernährungsgewohnheiten hervorgerufen werden und wollte mehr zu diesem Thema wissen. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Ernährungsberater und konnte nun vielen Menschen (und natürlich mir selbst) helfen, sich wohler in ihrer Haut zu fühlen. Problem Nummer 1 ist dabei (Sie ahnen es!) das leidige Thema Abnehmen. Vor allem die Frauen (mögen es mir die Männer verzeihen) mögen diese „Speckrolle“ am Bauch überhaupt nicht. Sie möchten auch im Bikini und hautenger Kleidung schlank und schick aussehen. Für alle, die dem Bauchfett den Kampf ansagen und gern eine Bikinifigur haben wollen, ohne sich krank zu hungern, informiere ich auf diesem Blog über neue Trends zu diesem Thema.

20 Comments

  1. Christina sagt:

    Toller Artikel. Ich denke auch, dass Yoga eine echte Alternative sein kann. Oftmals unterschätzt man auch, wie anstrengend das werden kann. Gerade für Leute die gesundheitsbedingt kein Sport wie Laufen, Fußball o.ä. haben ist das echt eine tolle Alternative. Und auch für die Entspannung und das Bewusstsein ideal.

    Lieben Gruß

  2. Janina sagt:

    Toller Artikel! Ich nutze Yoga auch sehr gerne zusätzlich und auch für die Entspannung.

    Liebe Grüße
    Janina

  3. Manu sagt:

    Toller Artikel, ich denke das Yoga einem bei seiner persönlichen Entwicklung nach vorne bringen kann.

    LG

    Manu

  4. Rock-Server sagt:

    Toller Artikel!

    Yoga ist echt was feines, macht spaß und entspannt sehr. Vielen Dank für das Teilen.

  5. Sandra sagt:

    Ein richtig toller Artikel !
    Ich selber mache auch Yoga und bin der selben Meinung, dass Yoga neben der Fitness auch die Selbstbestimmung fördert. Außerdem fand ich das Video sehr toll, denn ich kannte einige Übungen gar nicht und werde sie definitiv ausprobieren. Danke für diesen Artikel
    und Macht weiter so! Mit besten Grüßen !
    Das Team von Sixpack
    bekommen
    !

  6. Stephan sagt:

    Schöner Artikel.
    Ich selbst habe noch nie Yoga gemacht, aber würde es durchaus mal ausprobieren. Finde es schwierig irgendwie anzufangen.

    Grüße
    Stephan

  7. Hallo und danke für den Artikel.

    Durch Empfehlung eines Bekannten bin ich auf diesen Blog gestoßen – tolle Arbeit!

    Aus eigener Erfahrung, ich arbeite seit vielen Jahren als Gesundheitscoach, kann ich die Wirkung von Yoga nur bestätigen. Es verbindet viele Elemente, die im Alltag oftmals zu kurz kommen, und sorgt, dass Körper, Geist und Seele wieder in Einklang kommen, und so eine stabile und nachhaltige Gesundheit entstehen kann.

    Viele Grüße aus Berlin, Torsten Fleischer

  8. Anton sagt:

    Mit Yoga hab ich sehr gut Stress abbauen können. Ich finde besonders in der Gruppe macht es Spaß, alleine will es einfach nicht bei mir:)

  9. Matti sagt:

    Hallo,

    bin soeben auf den Deinen Artikel gestoßen und ich habe Yoga und Abnehmen bisher nicht in Verbindung gebracht.

    Ein sehr interssanter Artikel, der die Aussage trägt: Lass Dich nicht stressen, genieße Dein Leben und lerne bewusster auf Deinen Körper zu hören.

    Klasse!! Gefällt mir sehr 🙂

    Mit liebsten Grüßen,
    Matti 🙂

  10. Katharina sagt:

    Ich finde es super spannend zu lesen, wie vielseitig Yoga eigentlich ist. Viele belächeln das ja immer, aber ich denke, man sollte es einfach mal ausprobieren – dann wird man auch feststellen, dass es auch sehr viel Spaß macht! 🙂

  11. In der Ruhe liegt die Kraft. So auch für einen Kraftvoll strahlenden Körper. Das Wesentliche gut zusammengefasst. Auch wir von Abnehmen ohne Diät behandelten dieses Thema mit gutem Grund.

    Grüsse Marissa

  12. Ich denke eher, jede Art von Bewegung ist hilfreich beim Abnehmen. Man muss es halt wollen und es auch durchziehen dann klappt es auch!

  13. Wenn oft Überstunden anstehen, dann schaffen Sie es meist auch nicht,
    irgend welche sportlichen Verpflichtungen im Verein oder in einem Fitnessstudio einzuhalten.
    Wie also könne Sie abnehmen, ohne Sport treiben zu müssen?
    Genau! In dem man die Ernährung und die Entspannung so gut wie möglich in den Alltag integriert.

  14. Michael sagt:

    Yoga ist echt ein gutes Mittel für eine Diät. Vor allem nach der Schwangerschaft mein Team hat das ganze auch in das Projekt mit reingenommen. Super Artikel vielen Dank dafür

  15. Luiz sagt:

    Interessant! Ist eine vielleicht eine gute Alternative zum klassischen Sport um effektiv abnehmen zu können. Danke

  16. Gerry sagt:

    Sehr gute Infos! Vielleicht werde ich das mal in meine 90 Tage Diät integrieren, die will ich nähmlich demnächst starten und dann so richtig loslegen um Fit durch den nächsten Sommer zu kommen.

    Neben dem üblichen Crosstraining werde ich Yoga mal mit integrieren :=)

  17. Larissa sagt:

    Die aller meisten Diäten funktionieren auf dem Fundament des Kalorien-Defizits, also einer reduzierten Kalorienzufuhr.
    Wenn Du von heute auf morgen weniger isst, als dein Körper es gewöhnt ist, dann stellt er um auf Sparflamme und reduziert seine Stoffwechsel-Geschwindigkeit.
    Durch die Reduzierung senkt er seinen Energiebedarf und passt sich der neuen Ernährungsweise an.

  18. Katharina sagt:

    Sehr interessant. Toller Artikel. Yoga ist auf jeden Fall für viele eine echte Alternative zum herkömmlichen Sport. Sollte man einfach mal probieren. Und lässt sich super mit unserem Abnehmplan kombinieren.
    Liebe grüße das Team von gesund-zum-traumbody.

  19. Isiaka sagt:

    Toller Artikel und auch interessante Infos – Aber so sehr ich mit dem meisten übereinstimme: Ich finde es gibt effizientere Abnehmmöglichkeiten als durch Yoga! Dennoch als Add-On zum Sport sehr empfehlenswert!

    Viele Grüße
    Isi

  20. Ninn sagt:

    Ich selber bin nicht nur ein Fan von Yoga, aufgrund der Gewichtsabnahme. Meiner Meinung nach eignet sich Yoga auch perfekt dazu, bis ins hohe Alter noch gesund zu bleiben.
    Viele ältere Menschen sind extrem verspannt und können sich kaum noch bewegen. Da kann frühes Yoga sehr gut gegen helfen!

Hinterlasse einen Kommentar