So übersteht die Bikinifigur den Urlaub

Es ist ein bekanntes Phänomen: Bereits Monate vor dem Urlaub beginnt man, vermehrt Sport zu treiben und auf die Ernährung zu achten – alles, um für den großen Auftritt am Strand oder Pool mit der perfekten Bikinifigur zu beeindrucken. Im Urlaub angekommen, locken dann aber die Köstlichkeiten am Büffet und leckere All-inclusive-Cocktails. Nach dem Urlaub muss manch einer vor dem Spiegel und beim Gang auf die Waage feststellen, dass die lästigen Pfunde und Rettungsringe wieder da sind. Das lässt sich jedoch vermeiden – mit den besten Tipps für die schlanke Linie (mit Genuss) auch im Urlaub.

Am Büffet zugreifen – aber richtig

Im Urlaub gibt es viele leckere Dinge, die man zuhause wahrscheinlich nicht selbst zubereitet – wer einige Grundsätze beachtet, kann diese auch ganz ohne Reue genießen. Beginnen Sie die Mahlzeit am besten mit einem schönen, frischen Salat, einer Suppe oder auch mit einem Glas Wasser. All diese Varianten haben die Eigenschaft, ein Sättigungsgefühl zu erzeugen und die folgenden Portionen fallen automatisch kleiner aus. Versuchen Sie, leere Kohlenhydrate in Form von Weißmehl, Stärke und Zucker zu umgehen. Gibt es verschiedene Tellergrößen, dann entscheiden Sie sich für die kleinere Größe: Dadurch reduziert sich die Menge dessen, was Sie essen, und Sie haben trotzdem einen vollen Teller vor sich.

>> So sollte man es vielleicht dann aber auch nicht machen <<

Selbstverständlich möchte man sich im Urlaub auch etwas gönnen – und die verschiedenen Kuchen und Torten, Kleingebäcke und Eissorten, Puddings und Crèmes am Desserbuffet laden herzlich dazu ein. Den kleinen, süßen Nachtisch müssen Sie sich auch nicht verkneifen, wenn Sie auch hier die richtige Wahl treffen. Statt sahnigem Eis tut es beispielsweise auch ein erfrischendes Sorbet, Pudding lässt sich ganz einfach durch Joghurt ersetzen und Früchte pur sind eine gute Alternative zu Obstkuchen und -torten.

Schluck für Schluck zur schlanken FigurBikinifigur im Urlaub - Cocktail

Toller Geschmack, bunte Farben und fröhliche Dekoration – Cocktails sind ganz schön verlockend und machen definitiv Lust auf Sommer, Sonne und Mehr. Aber Vorsicht, die meisten sind auch echte Kalorienbomben. Ebenso ungeeignet als Durstlöscher sind Softdrinks wie Cola oder Eistee. Auch Sie enthalten Unmengen an Zucker. Besser sind Wasser, ungesüßter Tee oder Saftschorlen – sie sind kalorienarm, lecker und richtig gute Durstlöscher. Wenn es doch mal etwas Alkoholisches sein darf, dann empfehlen sich trockener Weißwein oder Champagner. Doch auch hier gilt das Prinzip „Weniger ist mehr“: Kalorien sparen Sie nämlich nur, wenn Sie sich auf ein Glas beschränken.

In Bewegung bleiben

Im Urlaub Sport treiben – was zunächst wie das Gegenteil von erholsamen Urlaub klingt, kann richtig Spaß machen. Denn Fitness in der Ferien muss sich nicht in der Muckibude abspielen. Stattdessen bietet Ihnen der Urlaub je nach Angebot des Hotels und Reiseziel die tolle Gelegenheit, verschiedene Sportarten auszuprobieren: Wie wäre zum Beispiel mit Wasserski oder Wakeboard fahren an der türkischen Adria, Klettern auf Mallorca, Rafting in der Auvergne, Mountainbiken in Schweden oder einer Tour auf dem Segway durch Tirol? Der sportlichen Fantasie sind im Urlaub kaum Grenzen gesetzt. Wem das zu actionreich ist, der kann selbstverständlich auch auf die Klassiker zurückgreifen. Mittlerweile verfügt jedes gute Hotel über einen eigenen Fitnessraum und sportliche Puristen verbrennen die Kalorien einfach beim Schwimmen im Pool. Damit steht der Bikinifigur auch im Urlaub nichts mehr im Weg!

GD Star Rating
loading...
Petra Kollert

About The Author

Warum betreibe ich diesen Blog? Vor einigen Jahren gab es in meiner Familie gesundheitliche Probleme. Da ich das Übel bei der Wurzel packen wollte, fing ich an, mich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Ich erkannte sehr schnell, dass viele Wehwehchen durch falsche Ernährungsgewohnheiten hervorgerufen werden und wollte mehr zu diesem Thema wissen. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Ernährungsberater und konnte nun vielen Menschen (und natürlich mir selbst) helfen, sich wohler in ihrer Haut zu fühlen. Problem Nummer 1 ist dabei (Sie ahnen es!) das leidige Thema Abnehmen. Vor allem die Frauen (mögen es mir die Männer verzeihen) mögen diese „Speckrolle“ am Bauch überhaupt nicht. Sie möchten auch im Bikini und hautenger Kleidung schlank und schick aussehen. Für alle, die dem Bauchfett den Kampf ansagen und gern eine Bikinifigur haben wollen, ohne sich krank zu hungern, informiere ich auf diesem Blog über neue Trends zu diesem Thema.

5 Comments

  1. Sarah L. sagt:

    Super Ideen und Gedanken!
    Hat mir sehr gefallen.

  2. In der heutigen Gesellschaft ist es wohl wirklich eine Art von Faulheit, weshalb die meisten einfach nicht abnehmen sondern zunehmen. Die Technik macht es, kaum noch jemand bewegt sich, am besten vom Zimmerservice alles ins Zimmer gebracht bekommen.

    Trotz des Fitness-Wahn´s gibt es immer noch zu viele Übergewichtige und viele davon werden auch noch richtig krank.

    Grüße,
    Daniel

  3. Also ich muss Daniel irgendwie recht geben. Alles ist auf bequemlichkeit ausgelegt, und die wenigsten Menschen wollen sich auch im Ansatz nur mit richtiger Ernährung beschäftigen. Daher sind diese Tipps sehr wertvoll, die man auch im Urlaub sehr gut umsetzen kann. LG

  4. Ivan sagt:

    Die Menschen lassen sich zu schnell ablenken von Dingen wie Cocktails 😉 Daher guter Beitrag! Gibt den Leuten ein Wachrüttler.

  5. Dieses Phänomen beobachte ich bei jedem Urlaub. Klar im Urlaub soll man vor allem eins: Sich entspannen, doch die meisten sehen den Urlaub als eine Art Fresswoche. Des Öfteren ist mir aufgefallen, dass der Teller überdurchschnittlich voll ist. Klar soll man auch die leckeren Gerichte und Desserts mal probieren und genießen, aber bitte in Maßen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

Hinterlasse einen Kommentar