Müslizutaten die schlank machen

Enthalten Müslis Zutaten, die schlank machen? Ja und nein! Am Müsli scheiden sich sozusagen die „Abnehmgeister“. Die einen schwören darauf, die anderen sind völlig dagegen. Woher kommen diese verschiedenen Meinungen? Ich denke, in erster Linie liegt es an den vielen verschiedenen Zutaten, aus denen ein Müsli bestehen kann.

Getreide als Müsli Zutat

Ich hatte ja schon in meinem letzten Artikel darüber geschrieben, dass Müslis als Hauptbestandteil nun mal meistens Getreide enthalten und damit relativ kohlenhydratlastig sind. Allerdings wird es ja in der Regel früh morgens gegessen und nicht am Abend (was dann unweigerlich auf die Hüften schlagen würde).
Wie schon gesagt, man sollte eben darauf achten, dass es Vollkorngetreide sind, weil diese uns sehr wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefern, die enthaltenen Ballaststoffe sehr lange sättigen und den Cholesterinspiegel senken.

Weitere Müsli-Zutaten

Oft im Müsli enthalten sind auch Nüsse, Kerne und Mandeln. Mandeln zum Beispiel passen optimal in ein Frühstück. Sie liefern Energie, sorgen für anhaltende Sättigung und halten den Blutzucker stabil. Es ist vor allem der hohe Proteingehalt, der zur anhaltenden Sättigung beiträgt. Mandeln enthalten ungefähr 19 Prozent hochwertiges Eiweiß und sättigen ohne dick zu machen.
Getrocknete Beeren und Früchte sorgen für einen Schub an Vitaminen und Mineralstoffen, ohne die unser Stoffwechsel nicht funktioniert und nicht auf „Fettverbrennung“ schalten kann.
Aber Achtung: Bei Fertigmüslis ist der Zuckeranteil oft sehr hoch. Das ist natürlich fatal für die Bikinifigur!

Schlankmacher-Müslis?

Im vorhergehenden Beitrag  habe ich das UrgetreideMüsli der Firma mymuesli vorgestellt. Bei der Recherche dazu ist mir der Schlanker-Leben-Plan dieser Firma aufgefallen.

Zusammen mit Ernährungsexpertin Kathrin Kittl wurde ein 3-Phasen-Plan für eine gesunde, figurbewusste Ernährung entwickelt. Für jede Phase gibt es ein leckeres Müsli. Außer Getreide, Kerne, Mandeln und Trockenobst ist jeweils ein Teil Plantagosamen enthalten.

Plantago-Samen im Müsli

Plantago-Samen werden im Volksmund auch Flohsamen genannt. Vielleicht, weil sie so klein sind. Sie besitzen einen natürlichen Quellstoff, der sich zusammen mit Flüssigkeit auf ein Vielfaches seiner Größe ausdehnt. Das führt neben den in den anderen Zutaten enthaltenen Ballaststoffen zu einer langanhaltenden Sättigung. Aber auch die Verdauung wird auf natürlich Weise reguliert. Außerdem haben Studien belegt, dass die Samen helfen, Schadstoffe schneller aus dem Körper zu befördern und den Cholesterinwert zu senken. Der Geschmack ist übrigens völlig neutral. Dass ausreichend trinken dabei wichtig ist, versteht sich von selbst! In jeder Phase wird der Anteil an Plantago-Samen verringert. So kann sich der Magen schrittweise an ein geringeres Volumen gewöhnen und man wird schneller satt – ohne Hungergefühl.

Müsli mit PlanMüslizutaten die schlank machen

Zu diesen 3-Phasen-Müslis gibt es einen Plan für 6 Wochen, viele Hinweise und Tipps sowie einen „Schlanker-Leben-Guide.“ Der Schlanker-Leben-Guide präsentiert die richtige Mischung: ein figurbewusstes Frühstück, eine ausgewogene Ernährung für den restlichen Tag und ausreichend Bewegung. Er soll motivieren, offene Fragen beantworten und kurz einige wichtigste Dinge zu den Themen Ernährung, Bewegung und Sport herausstellen. Kathrin Kittel sagt dazu: „Hinter dem Plan steckt die Idee, einen leichten Einstieg zu einem bewussteren Essverhalten zu finden und langfristig das Gewicht zu regulieren. Sechs Wochen deshalb, weil der Körper diese Zeit benötigt, um den Stoffwechsel an neue Gewohnheiten anzupassen. Hat man das Ziel, langfristig abzunehmen, empfehle ich als ersten Schritt das Frühstück in Angriff zu nehmen, da es die erste wichtige Mahlzeit des Tages darstellt.“ (Quelle: Schlanker-Leben-Guide, mymuesli.com)
Ein interessantes Projekt, finde ich. Und für Müsli-Liebhaber (und solche, die es werden wollen) unbedingt eine Option, die man mal probieren sollte.

Hier geht’s direkt zur Seite mit den „SchlankerLebenMueslis“:

zum Müsli...

GD Star Rating
loading...
Müslizutaten die schlank machen, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Petra Kollert

About The Author

Warum betreibe ich diesen Blog? Vor einigen Jahren gab es in meiner Familie gesundheitliche Probleme. Da ich das Übel bei der Wurzel packen wollte, fing ich an, mich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Ich erkannte sehr schnell, dass viele Wehwehchen durch falsche Ernährungsgewohnheiten hervorgerufen werden und wollte mehr zu diesem Thema wissen. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Ernährungsberater und konnte nun vielen Menschen (und natürlich mir selbst) helfen, sich wohler in ihrer Haut zu fühlen. Problem Nummer 1 ist dabei (Sie ahnen es!) das leidige Thema Abnehmen. Vor allem die Frauen (mögen es mir die Männer verzeihen) mögen diese „Speckrolle“ am Bauch überhaupt nicht. Sie möchten auch im Bikini und hautenger Kleidung schlank und schick aussehen. Für alle, die dem Bauchfett den Kampf ansagen und gern eine Bikinifigur haben wollen, ohne sich krank zu hungern, informiere ich auf diesem Blog über neue Trends zu diesem Thema.

1 Comment

  1. Liebe Petra, ein guter Beitrag! Toll, dass Du dieses Thema auf`s Korn nimmst. Wie Du sagst, es gibt auch die Anhänger von Low Carb, die kohlenhydrathaltige Lebensmittel als Dickmacher verdammen – nach meiner Erfahrung trifft das aber nicht zu, wenn man Vollkorngerichte als Kohlenhydratlieferant eben am Morgen ißt. Dann liefern Sie Energie und machen nicht dick. Aber es sollte morgens und Vollkorn sein. In vielen Ländern ist ein Vollkornbrei obligatorisch zum Frühstück. Ausführlich dazu in meinen Gratis-Tipps zu einem gelungenen Start in den Tag auf
    Flohsamen finde ich gut, die preiswertere Alternative sind geschrotete Leinsamen im Brei oder Müsli. Diese liefern dazu noch gesunde ungesättigte Fettsäuren. Und: gute Verdauung garantiert!

Hinterlasse einen Kommentar