Kryolipolyse – wie lange die Behandlungserfolge wirklich anhalten

Fast jeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat, weiß, wie schwer es ist, auf Leckereien zu verzichten und an einem schönen Tag nicht in die Eisdiele zu gehen und Spaghettieis zu bestellen, sondern ausschließlich Lebensmittel zu essen, die als Fatburner gelten.

Sind die ersten Pfunde runter, ist die Motivation groß und das Fett scheint nur so zu schmelzen. Doch spätestens, wenn das Wunschgewicht erreicht ist, kennen viele kein Halten mehr und fallen in ihre alten Ernährungsgewohnheiten zurück. Hat der Jojo-Effekt zugeschlagen, ist das alte Gewicht ganz schnell wieder erreicht. Viele Frauen und Männer sind nur wenige Monate nach der Diät schwerer als zuvor.

Wie schön wäre es doch, wenn es eine einfache und nebenwirkungsarme Methode gäbe, die die Fettzellen einfach für immer verschwinden lassen könnte. Mit der Kryolipolyse scheint eine solche Methode endlich gefunden zu sein.

Wie die Kryolipolyse funktioniert

Die Kryolipolyse ist eine relativ neue Behandlungsmethode, deren Wirksamkeit von Wissenschaftlern umfassend untersucht wurde. Bei der Kryolipolyse werden die zu behandelnden Stellen mithilfe eines Applikators auf eine Temperatur von rund 4 Grad Celsius abgekühlt. In der Folge dieser gezielten Unterkühlung des tieferliegenden Gewebes sterben die Fettzellen ganz einfach ab.

Dieser kontrollierte Zelltod wird wissenschaftlich mit dem Begriff Apoptose beschrieben und tritt nach einem Zeitraum von acht bis zwölf Wochen ein. Das bedeutet, dass die vollständigen Erfolge der Behandlung auch erst nach dieser Zeit erkennbar sind.

Dass die Kryolipolyse wirkt, ist unbestritten. Die meisten Behandelten verlieren rund 25 bis 30 % des Fetts an den entsprechenden Stellen. Aufgrund der Möglichkeit, die Kryolipolyse ganz gezielt einzusetzen, eignet sich die Methode in besonderem Maße zur Behandlung von Körperstellen, an denen es durch Training und Diäten nur sehr schwer möglich ist, abzunehmen.

Vielen ist das Prinzip der Kryolipolyse aus dem Leistungssport bekannt. Spitzensportler, die ihren Körper immer wieder gezielt sehr niedrigen Temperaturen aussetzen, sind nachweislich fitter als Sportler, die dies nicht tun. Dass Kälte positive Effekte auf den Körper, die Leistungsfähigkeit, die Abwehrkräfte und das Wohlbefinden hat, bewegt mittlerweile sogar Hoteliers dazu, in ihren Häusern spezielle Kältekammern als Alternative zur klassischen Sauna einzusetzen, wie in diesem Artikel nachgelesen werden kann.

Auch wenn Kälte nachweislich gesund sein kann und das Fett nur so dahinschmelzen lässt, ist von einer Selbstbehandlung mithilfe von Eiswürfeln oder ähnlichem unbedingt abzuraten. Solche Versuche haben oft Unterkühlungen zur Folge, die irreversible Schädigungen der Haut, Nerven und Muskeln nach sich ziehen können.

Wer sich für eine Kryolipolyse interessiert, sollte sich daher stets an Fachleute wenden. Auf dieser Seite gibt es umfangreiche Informationen darüber, wie die Kryolipolyse genau funktioniert und für wen sie sich eignet.

Fazit: Kryolipolyse wirkt

Die Kryolipolyse ist ein hochwirksames, aber nicht ganz preiswertes Verfahren, um lästige Fettpolster loszuwerden. Die Erfolge sind erst nach einigen Wochen sichtbar, dafür halten sie dauerhaft an.

Bei manchen Personen ist eine Nachbehandlung empfehlenswert, um die Erfolge zu verstärken. Insbesondere normalgewichtige Personen mit kleineren Fetteinlagerungen haben gute Chancen, sich für immer von ihren ungeliebten Polstern zu verabschieden.

Eine einmal abgestorbene Fettzelle ist für immer verschwunden. Allerdings ist auch nach der Behandlung Zurückhaltung angesagt: Bei einem Kalorienüberschuss teilen sich die verbliebenen Fettzellen und bauen neue Polster auf!

GD Star Rating
loading...
bornholm2016

About The Author

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar