Erdbeerdiät – wie geht das???

Es ist Erdbeerzeit und die Erdbeerdiät ist wieder in aller Munde, denn die kleinen, roten Früchte schmecken nicht nur lecker, sie sind auch wunderbar zum Abnehmen geeignet. Dazu muss man wissen, dass Erdbeeren zu 90 Prozent aus Wasser bestehen und nur 32 Kilokalorien pro 100 g enthalten. Obwohl Erdbeeren einen geringen Nährwert haben, sind sie dennoch sehr gesund, denn sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Neben Vitamin A, B, C, E und K enthalten sie außerdem Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Zink. Aber dazu hatte ich ja im letzten Artikel schon etwas ausführlicher geschrieben.

Wie ist die Erdbeerdiät aufgebaut?

Die Erdbeerdiät besteht aus kalorienarmen Speisen und Getränken, die mit Erdbeeren zubereitet werden. Als Smoothie, im Obstsalat, Magerquark oder in herzhaften Salaten – die aromatischen Früchte können mit verschiedenen kalorienarmen Lebensmitteln zu leckeren Diätspeisen kombiniert werden.

Verlockende Erdbeerspeisen und -getränke für die Erdbeerdiät

Probieren Sie doch einmal zum Frühstück ein Vollkornbrötchen mit Erdbeer-Magerquark. Vollkornprodukte sind gesund und lange sättigend. Dazu kommt der Magerquark mit wertvollem Eiweiß und Erdbeeren, die den Geschmack abrunden. Erdbeeren haben wie Vollkornprodukte einen niedrigen glykämischen Index, das bedeutet, dass der Blutzucker im Blut nur langsam ansteigt und auch langsam wieder abfällt, womit Heißhungerattacken ausgeschlossen sind. Die hochwertigen Proteine im Magerquark sättigen zusätzlich.

Als Zwischenmahlzeit eignet sich ein Erdbeersmoothie aus fettarmer Milch oder Joghurt, der zusammen mit den Erdbeeren im Mixer zu einem schmackhaften, sättigenden Getränk zubereitet wird. Erdbeeren lassen sich auch gut mit Melonen zu einem Obstsalat kombinieren. Probieren Sie einen Obstsalat aus Erdbeeren, gemischt mit Honig- oder Cantaloupe-Melone. Wer mag, kann den Obstsalat mit ein wenig Honig verfeinern.

 

Süße Erdbeeren passen aber auch gut zu fettarmen Geflügelfleisch. Versuchen Sie einmal einen grünen Salat mit Erdbeeren, Ananas und fettarmer Hühner- oder Putenbrust, der mit einem Dressing aus fettarmem Joghurt angerichtet wurde. Die süßen Früchtchen passen auch sehr gut zu herben Salatsorten wie Rucola oder Chicorré und sogar zu Avocados. Sättigend ist auch ein abgewandelter Hawai-Toast. Verwenden Sie dazu eine Scheibe Vollkornbrot mit fettarmem Schinken und ersetzen Sie die Ananas durch Erdbeeren – mit Käse überbacken ein wahrer Genuss.   Eine weitere Variante sind Erdbeeren mit Melone, Käsewürfeln, Tomaten und Schinken in einem pikant-süßen Salat.

Eine kleine Sünde – dieser Kuchen während der Erdbeerdiät

Aber natürlich möchte man sich in der Erdbeerzeit auch einmal ein Stück Kuchen gönnen. Ich habe etwas probiert, das wirklich nur eine kleine Sünde ist. Den Teig habe ich gegen eine Quarkmasse eingetauscht und den Zucker gegen Stevia. Natürlich ist es kein reiner „Diät“-Kuchen, aber mir (und meiner Familie) hat es geschmeckt und man muss ja nicht gleich 3 Stück davon essen!

Und hier noch einmal das Rezept in schriftlicher Form:

Für den Boden:

500 g Magerquark, 2 Eigelb, 1 EL Butter, 1 Päckchen Puddingpulver (Vanillegeschmack), 1 TL Backpulver, Saft von ½ Zitrone und Stevia zum Süßen

Alles in einer Schüssel vermischen. Eiweiß von 2 Eiern steif schlagen und den Eischnee unter die Quarkmasse heben.

Die Quark-Eischnee-Masse in eine Springform füllen. Jetzt kann man auf dieser Masse noch Obst ganz nach Geschmack verteilen. Ich habe frische Nektarinen genommen und in Spalten geschnitten. Mit oder ohne Obst backt man den Boden bei ca. 160 Grad  40 bis 50 Minuten. Er sollte dann leicht braun sein.

Für den Belag:

Auch hier kann man nach Geschmack variieren und eventuell noch frisches Obst (z.B. Beeren) auf dem gebackenen Boden verteilen.

Dann püriert man ca. 500 g frische Erdbeeren. Das sollte ungefähr ½ Liter Püree ergeben. Unter dieses Püree mischt man 2 Päckchen roten Tortenguss und etwas Süße und kocht das kurz auf. Dann über den Boden geben und zum Schluss nach Belieben dekorieren. (Kokosraspeln sehen da sehr hübsch aus und sind eine gute Alternative zu Schokolade.)

Nach dem Erkalten wünsche ich guten Appetit!

Wie viel Gewichtsabnahme ist mit der Erdbeerdiät möglich?

Die wertvollen Inhaltsstoffe der Erdbeere wirken entwässernd und regulieren den Säure-Basen-Haushalt. Zudem kurbeln sie den Stoffwechsel an, senken den Cholesterinspiegel und aktivieren die körperliche und geistige Energie. Man sagt, wer sich konsequent mit Gerichten aus gesunden Erdbeeren in Kombination mit kalorienarmen Lebensmitteln ernährt, kann mit der Erdbeerdiät pro Woche auf eine Gewichtsabnahme zwischen drei und fünf Kilogramm hoffen.


Opt In Image
Hier die Erstausgabe meines Newsletters bestellen und Report gratis erhalten
Wie auch Sie mit einfachen Tricks gesund abnehmen können!

3 gute Gründe, um den Report jetzt sofort herunterzuladen!

> Es ist absolut kostenlos

> Es ist absolut unverbindlich und ohne Verpflichtung

> Sie erhalten meinen Newsletter mit wertvollen Tipps

Der Schutz Ihrer Privatsphäre hat für mich oberste Priorität! Ihre Daten sind sicher und werden niemals von mir an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit nur einem Mausklick wieder aus meinem Newsletter austragen!

GD Star Rating
loading...
Erdbeerdiät - wie geht das???, 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Petra Kollert

About The Author

Warum betreibe ich diesen Blog? Vor einigen Jahren gab es in meiner Familie gesundheitliche Probleme. Da ich das Übel bei der Wurzel packen wollte, fing ich an, mich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen. Ich erkannte sehr schnell, dass viele Wehwehchen durch falsche Ernährungsgewohnheiten hervorgerufen werden und wollte mehr zu diesem Thema wissen. Ich absolvierte eine Ausbildung zum Ernährungsberater und konnte nun vielen Menschen (und natürlich mir selbst) helfen, sich wohler in ihrer Haut zu fühlen. Problem Nummer 1 ist dabei (Sie ahnen es!) das leidige Thema Abnehmen. Vor allem die Frauen (mögen es mir die Männer verzeihen) mögen diese „Speckrolle“ am Bauch überhaupt nicht. Sie möchten auch im Bikini und hautenger Kleidung schlank und schick aussehen. Für alle, die dem Bauchfett den Kampf ansagen und gern eine Bikinifigur haben wollen, ohne sich krank zu hungern, informiere ich auf diesem Blog über neue Trends zu diesem Thema.

1 Comment

  1. Michel sagt:

    Die Erdbeerdiät… klingt sehr gut und werde ich mal ausprobieren. Vielen Dank für den Impuls.

Hinterlasse einen Kommentar